England und Schottland

Wir sind gerade im Norden unterwegs – die Fähre von Ijmuiden nach Newcastle ist wirklich ein ganz einfacher Weg nach England rüber zu kommen. Die 16 Stunden Überfahrt haben wir so gut wie verpennt, da wir um 18:30 abgelegt hatten und morgens pünktlich zum Frühstück auf der anderen Seite angekommen sind. Auch für unseren Hund war es ein angenehmes Reisen, da sie im Auto übernachten konnte. Hier oben sind die Menschen sehr hundefreundlich, es gab keinen Campingplatz auf dem es nicht erlaubt war, seinen Hund mitzubringen. In Restaurants ist es hingegen nicht üblich in Begleitung seines Vierbeiners zu speisen.

Wir können es echt empfehlen auf Bulli-Touren und Reisen mit dem Auto, Fähren einzubauen. Hier könnt ihr dann mal relaxen, das Meer bewundern, was trinken und essen – die meisten Fähren haben Shops und mehrere Bars oder Restaurants an Board, in denen man sich super aufhalten kann.

Edinburgh

Die erste Nacht an Land haben wir in Edinburgh verbracht. Eine schöne Stadt am Wasser der Ostküste gelegen und die Hauptstadt Schottlands. Von unserem Campingplatz aus konnten wir direkt an der Uferpromenade spazieren gehen und den Blick über das Meer genießen. Wen es einmal dorthin verschlägt, dem können wir das „Bluebird Café“ empfehlen – richtig leckeres, hausgemachtes Brot, vegetarische und vegane Sandwiches und ein sehr leckerer Kaffee! Die beiden Mädels, denen das Café gehört sind super nett und haben uns noch den ein oder anderen Tipp mitgegeben.

Inverness

Bei Fortrose haben wir auf einem Campingplatz gestanden, bei dem man Delphine beim Jagen beobachten kann. Natürlich sind wir, wie viele andere Schaulustige auch, gleich nach der Flut rüber zum Flussauslauf gewandert, um unser Glück zu versuchen. Trotz geduldigen Wartens konnten wir an dieser Stelle aber keine Delphine sehen.

Einige Zeit später, als wir es uns längst wieder an unseren Bullis gemütlich gemacht hatten, wurden wir aber doch noch überrascht: Direkt von unserem Platz aus, konnten wir die Delphine durchs Wasser tummeln sehen – natürlich ohne die Kamera… Trotzdem war das für uns ein schöner Tagesabschluss!

Isle of Skye

Am darauf folgenden Tag, haben wir uns in die Highlands aufgemacht um auf der Isle of Skye, mitten im Nirgendwo zu nächtigen. An einem riesigen schwarzen Sandstrand wollten wir eigentlich kiten gehen – aber die Kälte und der anhaltende Regen haben uns schließlich doch abgehalten. Am Ankunftstag hatten wir noch Glück mit dem Wetter, waren aber zu geschafft von der langen Fahrt – der nächste Morgen ging dann gleich mit viel Regen los und wir brachen unsere Zelte verfrüht wieder ab...

Auf der Insel sieht man weit und breit nur grüne Wiesen, Dünenlandschaften, Hügel und Schafe. Die Straßen sind schmal und es gibt alle paar Meter kleine Einbuchtungen, damit mal zwei Autos aneinander vorbei fahren können. Hier hat man wirklich seine Ruhe. Rauschen gibt es nur vom Meer und von den unzähligen kleinen Wasserfällen, die sich durch die Berge schlängeln.

Birkenhead

Heute war dann endlich der erste richtige Kite-Tag gekommen. In der Nähe von Hoylake, westlich von Liverpool gelegen, gibt es einen wunderschönen Sandstrand. Der Tidenhub ist hier mit um die 8 Meter sehr stark, deshalb mussten wir uns morgens beeilen um noch rechtzeitig im Wasser zu sein. Bei schräg auflandigem Wind und Sonnenschein wurden dann die ersten Furchen durchs Wasser gezogen – und das komplett einsam und als einzige Kiter weit und breit! Von unserem Campingplatz aus, sind es zwar einige Meter mit dem Material zu laufen, aber das hat sich definitiv gelohnt!

Das kleine Städtchen West Kirby bietet mehrere schöne Campingplätze, einen der direkt am Wasser liegt, haben wir uns für ein paar Tage ausgesucht. Wie alle Campingplätze in Schottland und England, ist auch dieser top gepflegt und mit allem ausgestattet, was man braucht. Der Spot ist super schön und wirklich zu empfehlen, wenn ihr mal in England kiten möchtet. Auch an Infrastruktur fehlt es hier nicht, Supermärkte, Shoppingmöglichkeiten und eine Sportbar gibt es hier gleich um die Ecke.

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Else Bertsen (Donnerstag, 07 Juli 2016 11:51)

    Freut mich sehr, dass ihr gut und sicher angekomment seid! Die Bilder sind ganz toll, da bekomm ich gleich Urlaubsgefühle. Weiter so! Schreibt bald den nächsten Eintrag! :)
    ... dann kann ich träumen.

  • #2

    Sarah (Donnerstag, 07 Juli 2016 13:27)

    Danke :) es ist einfach herrlich hier oben – gerade sind wir in Irland angekommen: Der nächste Eintrag ist schon in Arbeit! Liebe Grüße, Sarah

  • #3

    Flow (Samstag, 09 Juli 2016 08:29)

    Hallo ihr Lieben,
    Wow wirklich toll. Wir freuen uns immer mehr auf unseren Trip im Süden von Great Britain. Wir setzen am 16.8. nach Dover über. Und dann ist bis Lands End geplant. Und von Plymouth dann nach Frankreich rüber.
    Vielleicht treffen wir uns ja doch irgendwo:)
    Lieben Gruß an euch Drei!

  • #4

    DorisMaria (Samstag, 09 Juli 2016)

    Hallo ihr Lieben schön so von euch zu sehen! Weiter so und auch mit Datum ,bitte und denkt an meinen Wunsch.! Euch weiterhin viel Freude und Spaß, streichle Kaya.