Sizilien, Marsala

Wenn ihr momentan ein Reiseziel sucht, das nicht so weit weg liegt und wo ihr auch jetzt noch eine super Windausbeute bei angenehmen Temperaturen findet – möchte ich euch Sizilien ans Herz legen. Vor zwei Jahren war das meine erste längere Bulli-Tour, die mich in das schöne Dörfchen Marsala geführt hat. Unter Kite-Surfern ist ein Stadtteil Marsalas besonders bekannt und beliebt – Lo Stagnone. Eine wunderschöne Landschaft, mit vielen Salinen und riesigen Flamingo-Schwärmen, sehr netten Menschen und tollem Essen, erwarten euch hier. Wir sind damals Ende Dezember dort gewesen und auch über Silvester geblieben. In dem Bungalow-Park Torre Lupa war um diese Jahreszeit nicht viel los, trotzdem haben wir uns sehr wohl gefühlt – wir hatten ein super schönes Apartment und sehr nette Nachbarn mit denen wir auch kiten waren und Silvester bei Einheimischen gefeiert haben. Die Betreiber des Bungalow-Parks hatten uns kurzerhand auf ihre Familienfeier eingeladen und so saßen wir bei Fisch, Wein und Musik in einem großen Festsaal und ließen es uns gut gehen.


Zehn Minuten Autofahrt vom Park entfernt, gab es damals zwei Kitestationen. Heute haben sich auch die größeren Anbieter dort angesiedelt. Auf einem großzügigen Wiesenabschnitt können die Kites aufgebaut werden, Platz ohne Ende findet ihr auch auf dem Wasser. Einer der größten Flachwassersports Europas mit Knie- bis Hüfttiefem Wasser erstreckt sich Kilometerweit vor unseren Augen. Im Dezember hatten wir an schlechten Tagen noch gut 15 °, an Neujahr waren es sogar 22 °. Für Holland-Kiter Heimatbedingungen was die Wassertemperatur angeht – und das spiegelglatte Wasser ist einfach ein Traum! Am besten funktioniert hier der Wind aus Nord oder Süd, in den Monaten von März bis September gibt es auch thermischen Wind – je nach dem an welcher Stelle man kiten geht, funktioniert wohl auch fast jede andere Windrichtung, dann sollte man allerdings auch mobil sein um dem Wind gegebenenfalls hinterher zu fahren.


Wenn ihr ein Auto habt solltet ihr euch auch unbedingt Erice anschauen – die 751 Meter über dem Meeresspiegel thronende Stadt ist oft von Wolken bedeckt und vom Fuße des Berges kaum sichtbar. Es leben nur noch wenige Hundert Menschen dort, eine wunderschöne mittelalterliche Stadt die heute vor allem vom Tourismus lebt. Die Aussicht von hier oben ist einfach atemberaubend schön, man kann an klaren Tagen die gesamte Küste sehen – einfach traumhaft... Auch Trapani ist einen Ausflug wert, man kann super shoppen gehen, es gibt viele Cafés und Restaurants, auch im Winter kann man hier prima draußen in der Sonne sitzen. Die Architektur ist hier sehr sehenswert, besonders schön fand ich die vielen kleinen Hinterhöfe, die mit ihren Pflanzkübeln, kleinen Tischen und Bänken so gemütlich und einladend wirkten. Am Ende unserer Sizilien-Tour nahmen wir die Fähre von Palermo nach Genua. Natürlich haben wir den Nachmittag und Abend genutzt und auch Palermo noch genauer beäugt – auch hier lässt es sich ganz wunderbar einkaufen und wir konnten noch unser letztes Geld ausgeben! Die enge Bebauung mit den kleinen Gassen und hohen Gebäuden, machen den besonderen Charme dieser Stadt aus. Als es dunkel wurde, war dies fast ein wenig unheimlich – aber durch die Weihnachtsbeleuchtung bekam das Ganze seinen leicht romantischen Touch – und es wurde ein unvergesslicher Streifzug durch kleine Cafés und Bars ... 


Mir hat es auf Sizilien so gut gefallen, dass wir Lo Stagnone für unsere 6 Monatige Tour im nächsten Jahr ganz fest als Stopp eingeplant haben!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Jacqueline (Sonntag, 25 Oktober 2015 08:53)

    Oh Sarah!

    Der Bericht macht Lust auf me(e)hr! Habt ihr die Flamingos auch gesehen? Das wäre ja was für mich :)
    Ihr plant eine 6-monatige Tour? Am Stück? Ich bin begeistert (auch als Nicht-Kiterin)!

    :*

  • #2

    Sarah (Sonntag, 25 Oktober 2015 10:22)

    Ja die Flamingos haben wir auch recht nah gesehen ;) kann mir sehr gut vorstellen, das es dir dort gefallen würde! Macht sicher auch Spaß die Gegend mal mit dem Fahrrad zu erkunden :) Unsere 6-monatige Tour startet nächstes Jahr im Juni – dazu wird es hier auf der Seite dann eine eigene Rubrik geben, ich freu mich schon!!!